Sie befinden sich hier: Home Aktuell Judo: Hashime – Auf zur letzten Runde

Judo: Hashime – Auf zur letzten Runde

 
Hashime –  heißt auf Japanisch „los geht’s“ und ist das Kommando des Kampfrichters zum Kampfbeginn im Judo. Am 4. Oktober 2014 werden die Judoka des SV Halle (Tabellensechster) dieses Kommando zum letzten Mal in der laufenden Saison in der zweiten Judobundesliga hören. Wenn die Kämpfe in der Brandberghalle um 16:00 Uhr beginnen, werden neben den Hallensern die unmittelbaren Nachbarn in der Tabelle, Samurai Offenbach (5.),  die Judomatte betreten.

Das Jahr 2014 war ein schwieriges für die Kämpfer um Mannschaftsleiter und Trainer Stephan Fröhlich. Ein Hauptsponsor hatte seine Unterstützung zurückgezogen und so war der finanzielle Rahmen begrenzt. Doch die Kämpfer verzichteten auf die ihnen zustehenden Prämien, um nicht das aufgeben zu müssen, was sie sich in 7 Jahren erarbeitet hatten. So lange sind sie ein ständiger Vertreter in der zweiten Judo Bundesliga. Höhepunkt war das Jahr 2010, wo das Team ungeschlagen den 2. Platz belegen konnte. Ein Jahr später wurden sie noch einmal Vizemeister. Doch diese Erfolge, die zwar nach wie vor Ansporn sind, konnten in dieser Saison nicht wiederholt werden. Verletzungssorgen und Ausfälle aus beruflichen Gründen machten der Mannschaft zu schaffen. Aber ein Lichtblick sind die jungen Kämpfer vom Landesleistungszentrum, die mehr und mehr ins Team integriert werden und neben den Oldies Timo Prellwitz und Marcus Rohn punkten wollen. Hinzu kommen befreundete Kämpfer aus anderen Clubs, wie die Brüder Christoph und Thomas Gubert aus Heiligenstadt und nicht zu vergessen Dominik Schönefeld aus Sonneberg, der die deutschen Farben bei den Olympischen Jugendspielen in Nanjing vertrat und dort einen hervorragenden dritten Platz belegte. Sie alle fühlen sich bei den Hallensern wohl und setzen ihr Können gern für die Mannschaft ein.

Eine große Unterstützung für das hallesche Team sind immer wieder die sachkundigen und treuen Fans. Sie kennen ihrer Judoka genau, feuern sie lautstark an und so kann die Halle zum Hexenkessel werden, wenn Fanchöre und Trommeln erschallen. Auch Besucher, die bisher keine enge Beziehung zum Judosport hatten, werden in den Bann dieser Atmosphäre gezogen.

Eine herzliche Einladung an alle Hallenser zu spannenden Kämpfen!

Termin: Samstag, 04.10.2014, 16:00 Uhr, Brandberghalle, Kreuzvorwerk, Halle (Saale)

Foto: Mitteldeutsche Zeitung
first
  
last
 
 
start
stop
AugSeptember 17Okt
MoDiMiDoFrSaSo
   1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
252627282930