Sie befinden sich hier: Home Aktuell Wasserspringen: Halles Männer Zweiter, Frauen Dritter beim Hallorenpokal

Wasserspringen: Halles Männer Zweiter, Frauen Dritter beim Hallorenpokal

Stiftung_SportStiftung_Sport
Am 31.01./01.02. 2015 kam in der Halle-Neustädter Sprunghalle der 42. Hallorenpokal im Wasserspringen zur Austragung. Mit diesem hochkarätig besetzten Wettkampf wurde nicht nur eine der traditionsreichsten Sportveranstaltungen der Stadt Halle, sondern auch des Landes Sachsen-Anhalt und der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt. Seit vielen Jahren ist er fester Bestandteil des Wettkampfkalenders des Deutschen Schwimmverbandes und hat im Laufe der Entwicklung stetig an Ausmaß und Bedeutung gewonnen. Die besten Springer aus den fünf Leistungszentren Deutschlands boten den zahlreichen Zuschauern zum Teil Weltklasseleistungen. Daran beteiligt waren auch die Springer der halleschen Herrenmannschaft. In einem hochklassigen Finale unterlagen sie nur knapp dem Team des Berliner TSC. Die Damenmannschaft des SV Halle komplettierte das hervorragende Abschneiden mit einem 3. Platz. Die wertvollsten Einzelleistungen erbrachten aus hallescher Sicht die Sportschüler Nico Herzog und Jennifer Orlowski, die unter den Augen des  Hauptgeschäftsführers des Sportvereins Halle, Herrn Ingo Michalak hochmotiviert ihre schwierigen Wettkampfsprünge realisierten.

Die Anwesenheit der regionalen Medienvertreter und zahlreicher Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Sport sowie sportbegeisterter Zuschauer unterstreichen den Stellenwert und die Beliebtheit dieses Wettkampfes. So war es für das Organisationsteam eine große Ehre, dass der Oberbürgermeister der Stadt Halle, Herr Dr. Bernd Wiegand gemeinsam mit dem Präsidenten des SV Halle, Herrn Dr. Christoph Bergner die Siegerehrung der besten Teams vornahm.

Rückblickend ist festzuhalten, dass die Organisation und Durchführung dieses Wettkampfes den nationalen und internationalen Richtlinien in höchstem Maße entsprach und eine erneute Durchführung den Stellenwert des Wasserspringens in der Region weiter steigern würde. 
Andreas Wels 
  
first
  
last
 
 
start
stop
AugSeptember 17Okt
MoDiMiDoFrSaSo
   1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
252627282930