#SHARKNEWS -

Fünfzehnte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus

in Sachsen-Anhalt

vom 23.11.2021

24. November, 2021
Halle (Saale)

Liebe SAALEHAIE*,

gestern veröffentlichte die Landesregierung ihre neue Corona-Verordnung. Hier als Download beigefügt. Der § 11 bezieht sich speziell auf die Sportstätten und den Sportbetrieb.

Für den Übungs-, Trainings- und Wettkampfbetrieb ergeben sich damit erneut verschärfte Regeln, um deren strikte Einhaltung wir hiermit alle unsere Mitglieder nochmals anmahnen möchten.

 

Haltet eure Nachweise zu jeder Übungs-/Trainingseinheit bereit. Es werden Kontrollen durchgeführt. Ohne Nachweis ist die Teilnahme am Trainings- und Wettkampfbetrieb nicht möglich!

Eltern, die ihre Kinder beim Umkleiden unterstützen möchten, unterliegen der 2 G- Regel. 

 

Hier die Regeln nochmals kurz zusammengefasst:

 

2G-Regelung indoor

Das heißt: Bei allen Aktivitäten im Breitensport (indoor) müssen uns Sportfreunde, die von der 2G-Regelung Gebrauch machen, einen Impf- oder Genesungsnachweis vorlegen. Gleiches gilt auch für die Sportaktivitäten in den Hallenbädern. Die Trainer führen bei der 2G-Regelung zudem einen Anwesenheitsnachweis. 

Von der 2-G-Regelungen ausgenommen sind:

1)           Berufssportler und Kaderathleten / Schüler der Eliteschulen des Sports 

2)           Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren, die keine typischen Infektionssymptome aufweisen.

3)           Ärztlich verordneter Reha-Sport (indoor 3G). Hier muss während des Trainings ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen gewährleistet sein. 

4)           Personen, die aus medizinischen Gründen von der Impflicht befreit sind. Diese müssen ein ärztliches Zeugnis (Original) sowie ein negatives Testergebnis vorlegen. 

 

Eltern, die ihre Kinder beim Umkleiden unterstützen möchten, unterliegen der 2 G- Regel.  

 

3G-Regelung outdoor

Anders sieht es bei Sport und Wettkämpfen im Freien aus. Hier bleibt das 3G-Modell (genesen, geimpft, getestet) bindend. Zutritt haben Personen, die einen Impf- oder Genesungsnachweis erbringen - ebenso Personen, die über einen gültigen Test verfügen. Wichtig: Für alle Wettkämpfe besteht eine Nachweispflicht. Bei Vor-Ort-Kontrollen müssen die Trainer oder die Verantwortlichen die jeweiligen Nachweise oder Ihre selbst durchgeführten Test-Ergebnisse vorlegen können.

Anerkannt werden Tests auf Nukleinsäuren-Basis (klassisch PCR-Test), die nicht älter als 48 Stunden zurückliegen. Ebenso gilt der bekanntere Schnelltest (PoC-Antigentest), wenn dieser nicht älter als 24 h ist. Eine dritte Möglichkeit besteht darin, den Antigentest (Selbsttest) vor Ort unter einer Aufsicht führenden Person durchzuführen.

 

 

Zur Erläuterung hier die Erklärungen der G-Regeln.

 

 

Dokumente