SV Halle-Leichtathleten zahlen Lehrgeld bei der U20-EM in Boras

22. Juli, 2019

Boras (Schweden)

Die U20-EM in Boras (Schweden) verlief für die Leichtathleten des SV Halle leider nicht wie erwartet. Lucie Kienast erwischte es dabei besonders hart. Nach der Disqualifikation im Siebenkampf kam die 18-Jährige Hallenserin mit 5,90 Meter im Weitsprung lediglich auf Platz 19 und verpasste die Finalteilnahme. Mit ihrer persönlichen Bestleistung 6,39 Meter und zahlreichen Sprüngen über die 6-Meter-Marke in diesem Jahr hatte sie durchaus Medaillenchancen. Eine Fußverletzung in den letzten zwei Wochen ließ diesmal jedoch nicht mehr zu.

Noch dramatischer verlief die 4 x 400 Meter-Staffel mit SV Halle-Schlussläufer Jonas Herbst. Im Vorlauf am Samstagvormittag verlor der Nachwuchssprinter im Positionskampf mit einem spanischen Konkurrenten das Staffelholz mit anschließender Disqualifikation. Für Kugelstoßer Jonas Tesch war die EM ebenfalls bereits nach dem Vorkampf beendet. Zum Einzug ins Finale fehlten dem SV-Sportler mit 17,77 Meter satte 78 Zentimeter (Platz 20).

Quelle: MZ, Fotos: Imago