Thorsten Margis gewinnt beim Weltcup im Viererbob in Winterberg

Zwei "Triple", ein "Double"

16. Dezember, 2018

Winterberg

Für die Krönung sorgte wieder einmal Francesco Friedrich. Gemeinsam mit seiner Olympia-Crew um Top-Anschieber Thorsten Margis vom SV Halle siegte der Doppel-Olympiasieger am Sonntag beim Heim-Weltcup in Winterberg überlegen. Der Viererbob rauschte zweimal mit Start- und Laufbestzeit durch die Bahn.

Friedrich setzte sich vor Johannes Lochner und Nico Walther durch. „Ich habe alle Punkte gut erwischt, auch am Start war es so, wie es sein sollte“, sagte der Erfolgspilot aus Sachsen nach dem zweiten Triple-Erfolg des Wochenendes.

Am Samstag hatte der Olympia-Zweite Walther den Bob vorn, gewann vor Friedrich und Lochner. Die Dominanz des Teams von Cheftrainer René Spies war fast schon erschreckend - vor allem für die machtlose internationale Konkurrenz. „Es ist ein sensationelles Ergebnis“, frohlockte Spieß daher auch.

Zuvor hatten auch die deutschen Frauen einen Doppel-Erfolg gefeiert. Stephanie Schneider siegte mit sieben Hundertstelsekunden Vorsprung vor Olympiasiegerin Mariama Jamanka.

Quelle: MZ, Foto: DPA, Thorsten Margis (2.v.l.) und Francesco Friedrich (3.v.l.) jubeln